Die Braut

Er über sie

Tatjana Graf, die Tochter von Willy und Valérie Graf, ältere Schwester von Sabrina und Mischa, wurde am 7. Mai 1989 geboren. Die Familie spielt in ihrem Leben eine wichtige Rolle. Jede Sekunde wird genossen, wenn man Zeit mit ihnen verbringen darf!

Ich liebe es zu sehen, wie sie ihren Glauben in den Alltag einbindet und sich selbst Zeit nimmt, diesen auch auszuleben.

Auch bin ich sehr dankbar liegt ihr die Musik am Herzen, denn wäre das nicht so, hätten wir uns wohl gar nie kennengelernt. Und nur dass ihr es wisst: Sie ist immer noch meine Schülerin ;).

Ich freue mich auf unser gemeinsames Leben – welches ein einziges Abenteuer sein wird – und darauf, mit ihr die ganze Welt und all ihre Geheimnisse zu entdecken!

Der Bräutigam

Sie über ihn

Simon Schneeberger, jüngster Sohn von Hansjörg und Doris Schneeberger, wurde am 12. April 1990 geboren. Seine Leidenschaft für die Musik ist nicht zu übersehen und seine unermüdliche Ausdauer und Begeisterung dafür faszinieren mich immer wieder. Zeit mit seiner Familie ist auch Simon wichtig, und so ist es schon fast eine Tradition, dass am Sonntagnachmittag um ca. 15:00 das Dessert im Kreise der Familie genossen wird. ;)

Ich liebe es, mit Simi zu lachen, mit unseren gemeinsamen Freunden Spiel-Abende zu machen, beim Kochen Neues auszuprobieren, draussen zu sein und mit ihm über Gott und die Welt zu plaudern, aber auch einfach mal komisch sein zu dürfen. ;) Ich freue mich auf unsere gemeinsame Zukunft und darauf, mit ihm noch ganz viel zu erleben.

 


Unsere Geschichte

"hey you...

ich bi die wo dr adi vor ca. enere stund gschribe und es föteli vo dim visitekärtli gschickt het 😀. är het mr gseit du gäbsch gitarre-unterricht und suechisch e sängerin für dini bachelor-arbet. ich bi ebe uf dr suechi noch öpperem, wo mir biz ka gitarre biibringe. wie seht das bi dir so us?

liebi griessli

tatjana"

 

Mit dieser SMS begann unsere Geschichte. Wie du siehst, ist Adrian, Tatjanas Schwager, nicht ganz unschuldig an unserem zusammenfinden. Die Suche nach einem Gitarrenlehrer brachte Tatjana auf die Idee, dass evtl. ein ICF-Gitarrist sie unterrichten könne. Doch ein gleichaltriger Typ, der ihr allenfalls sogar noch gefällt? Nein, danke! Und doch kam es dazu...

 

Am 20. April 2015 um 19:00 Uhr klingelt es an der Haustüre in Brittnau, Tatjana erscheint zur ersten Gitarrenlektion. Wir beide waren sehr nervös, was man auch unserem Verhalten anmerkte. Beide eher scheu und vorsichtig, bei der Wortwahl war es ziemlich schräg. Die Minuten verstrichen im Schneckentempo, doch irgendwann war die Lektion vorbei. Super seriös, wie es sein sollte, haben wir uns nur um den musikalischen Inhalt gekümmert. Weitere Lektionen folgten und so gut wie keine persönlichen Details wurden ausgetauscht. Mit der Zeit wurde der SMS-Austausch etwas reger und ausführlicher, wir lernten uns besser kennen.

 

Simon musste sich je länger denn je eingestehen, dass ihm Tatjana wirklich gefiel. Das Hin-und-Her-Schreiben per WhatsApp wurde immer häufiger und eines Abends fasste Simon seinen ganzen Mut zusammen und folgende Konversation ergab sich (Hand aufs Herz – alles Original):

 

Simon Schneeberger hei eine frage..

Simon Schneeberger went no zyt hesch

Tatjana Graf joo?

Tatjana Graf klar

Simon Schneeberger esch das för dech nid komisch das mir jtz di letste paar täg so kontakt hend? i meine nor weli ufne art jo di lehrer be 😅

Simon Schneeberger velech chli e blödi frog.

Tatjana Graf dasch kei blödi frog. :) 

mhm, hani mr ehrlich gseit scho au kurz übrlegt. abr ich finds nit mega komisch odr so. will mir sehn uns jo au sunscht im icf ab und zue etc. ...äh, kei ahnig 😀 

ischs für di komisch?

Simon Schneeberger jaa i ha mer eifach gedanke gmacht 😅 aber i onterhalte mi doch no gärn mit dir :)

Tatjana Graf 😊  glichfalls :)

Simon Schneeberger jaa weiss nid 😅

Simon Schneeberger wärs ok wemer eus morn bzw höt weder schribe?

Tatjana Graf of course. :) muesch sichr nit froge. 😊 you are always welcome to text me.

Simon Schneeberger jaa aso chont halt chli drufa mit welne gedanke 😅

Tatjana Graf jo okee

Tatjana Graf ;)

Simon Schneeberger eschs ok weni der nid as lehrer schribe? 😉

Tatjana Graf joo ☺️☺️☺️

 

Uff... Erlösung! Von diesem Moment an war der tägliche Kontakt der neue Standard! Unser erstes Treffen – ausserhalb des Unterrichts – war am 8. November 2015, an einem Sonntag Nachmittag, im Starbucks in Aarau. Wir waren wohl beide sehr nervös, nichtsdestotrotz war es schön von Angesicht zu Angesicht über unsere Leben zu plaudern und einander kennenzulernen. Richtig spannend wurde es dann am 30. November 2015: Der erste Tagesausflug folgte.

 

Tatjana holte Simon frühmorgens mit dem Auto ab (wir beide fahren gerne) und wir fuhren los, nur mit dem Gedanken: "Ab nach Westen!" – und Biel war unser erstes Ziel. Die Autofahrt verging wie im Flug, so wie die Zeit in Biel. Denn nach bereits zwei Stunden entschlossen wir uns, die Stadt zu verlassen und noch weiter zu fahren, ohne Plan wohin. Während der Fahrt entschieden wir uns zu einem Ausflug ins Olympia-Museum in Lausanne, eine Kindheitserinnerung von Simon. Dort angekommen stellten wir fest, dass das Museum geschlossen war. Schade! Ein Spaziergang am Lac Léman entlang führte uns hinauf in die Stadt, wo wir uns einen kleinen Imbiss im McDonald's zur Beruhigung unserer Geschmacksnerven gönnten. Schlussendlich sind wir aus Zeitdruck wieder nach Hause zu Tatjana gefahren, wo Simon sie bekochte (Cinque Pi – what else?).

 

Wäre dieser Tag nicht gewesen, wer weiss, was dann passiert wäre. Als Simon am 9. Dezember 2015 früher mit einer Bandprobe in Zürich fertig war als gedacht, "überfiel" er Tatjana mit der Frage, sie noch besuchen zu dürfen. Keine Frage, sie sagte ja!

Im Laufe des Abends kamen wir auf unsere "beziehungstechnische" Situation zu sprechen. Tatjana gestand Simon, dass sie sich ja eh schon längst entschieden habe, sehr zur Überraschung von Simon! Glücklicherweise ging es ihm nicht anders. Nach kurzem Hin-und-Her stand fest, dass uns nichts mehr im Wege stehen würde.

 

Der Rest ist – wie man so schön sagt – Geschichte.